Teichkalender für März und April

Mit März und April steht der Frühling ins Haus. Das sind die lang ersehnten Momente eines Teichliebhabers nach den Wintermonaten. Die Teichsaison für den Gartenteich kommt jetzt in vollen Gang.

Auch die Besitzer des Miniteichs kommen auf ihre Kosten. Wenn auch der März was den Miniteich betrifft noch verhalten ist, so geht es im April doch recht schnell.

Ostern naht und der April hat uns schon oft mit vielen sonnigen und warmen Tagen verwöhnt, auch wenn der April wettermäßig ein unsteter Geselle ist und immer wieder mal längerer Frost und Schnee droht.

Was der Gartenteich im April an unstetem und kalten Wetter leicht weg steckt kann für den Miniteich problematisch werden. Der April bedarf eines Fingerspitzengefühls ob man den Miniteich in Betrieb nimmt oder sich lieber noch ein bisschen geduldet und abwartet bis der Frühling sich voll entfaltet.

Der Miniteich im März und April

Im März ist es noch ruhig um den Miniteich. Allenfalls über Neuanschaffungen wird nachgedacht. Auf der Wunschliste stehen häufig ein weiterer Miniteich und technische Artikel wie ein Solarspringbrunnen.

Ungeduldige können Anfang, Mitte April den Miniteich durchaus schon aus der Garage oder dem Keller holen und auf Balkon oder Terrasse platzieren. Man kann den Miniteich nochmal reinigen, mit Wasser befüllen und auf Dichtigkeit prüfen.

 Wer will kann den Miniteich auch schon mal einrichten und Ziegelsteine, Pflastersteine und Kies einbauen. Nur mit den Wasserpflanzen ist das so eine Sache. Diese dürfen keinen Frost abbekommen. Die Gefahr für Frost ist im März und auch im April noch gegeben. Die beste Zeit um Wasserpflanzen zu pflanzen ist der Mai.

Sobald die Temperaturen auch Nachts nicht mehr wesentlich tiefer als 10 Grad sinken kann man es Ende April wagen robustere Wasserpflanzen einzusetzen. Besonders die krautigen Wasserpflanzen sind für die frühe Bepflanzung geeignet da sie auch eine Filterfunktion haben. Sie sollten also schon vor der Hauptsaison eine gewisse Größe haben.

Die Seerose die in fast keinem Miniteich fehlt wird ab Mai eingesetzt. 

 Sind einige Wasserpflanzen im letzten Jahr zu üppig geworden die Wurzelballen teilen. Besser ist es zwar die Teilung der Wurzelballen wenn man sie heraus nimmt, also Oktober – November, aber auch jetzt ist das noch möglich. Vielleicht gibt es einen dankbaren Abnehmer für die übrigen Wasserpflanzen.

Manche entsorgen jedes Jahr komplett ihre Wasserpflanzen und besorgen sich jede Saison neue. Für dieses Vorgehen spricht wenn man Krankheiten oder Ungeziefer im Miniteich hatte. Auch wenn die Algenblüte recht stark war und man die Wasserpflanzen nicht richtig sauber bekommt ist es sinnvoll über eine Neuanschaffung von Wasserpflanzen nachzudenken.

Der Gartenteich im März und April

Der große Gartenteich, die Teichschale oder ein andersweitig fest eingebauter Miniteich im Garten rufen nach Arbeit. Der Vor-Frühling verlangt einige Arbeiten ab die mitunter darüber mit entscheiden ob die Teichsaison gut verläuft oder ob man Probleme bekommt.

 Der Gehölzschnitt um den Teich muss rechtzeitig vor der Brutsaison der Vögel erfolgen. Ebenso steht der Rückschnitt von Gräsern und Stauden um den Teich herum an. Stauden und zum Beispiel die Wurzeln des Rohrkolben werden jetzt geteilt.

 Laub, Äste und Pflanzenreste die Stürme im Herbst und im Winter in den Teich geweht haben werden im Frühling entfernt. Teilweise liegt dieses noch am Teichrand, teilweise ist das Pflanzenmaterial schon abgesunken. Auch den einen oder anderen Unrat wie Papier oder Styropor finden sich im Teich.

Verrottendes Pflanzenmaterial macht den Teich sauer und führt zur Algenexplosion.

 Teichschlamm – Bodenschlamm entfernen ist eine der wichtigsten Aufgaben. Bodenschlamm befördert das Algenwachstum. Über das mechanische entfernen von Teichschlamm gibt es zwei Ansichten.

Teichschlamm im Herbst entfernen
Teichschlamm im Frühling entfernen

Wer die Methode bevorzugt den Teichschlamm im Frühjahr zu entfernen für den stehen verschiedene Hilfsmittel zur Verfügung die den mechanischen Einsatz unnötig machen. Sogenannte Schlammentferner werden in den Teich eingebracht. Diese regulieren den PH-Wert und Mikroorganismen sorgen für die bakterielle Umsetzung des Bodenschlamm.

Derartige Wasserverbesserer kann man genauso gut, sogar besonders gut in den fest eingebauten Miniteichen einsetzen.

Entfernt man den Teichschlamm mechanisch so sollte man den Schlamm am Ufer liegen lassen um den Lebewesen eine Rückkehr ins Wasser zu ermöglichen. Schnecken aus dem Teichschlamm heraus sammeln und zurück setzen.

 Da der große Gartenteich, im Gegensatz zur kleinen Teichschale, weniger von Frost bedroht ist kann man dort jetzt schon mit den ersten Pflanzarbeiten beginnen.

Meist ist es aber bei einem großen Gartenteich so dass im Laufe der Zeit man eher zuviel als zuwenig Wasserpflanzen hat. Es gilt also jetzt einen Plan für die Wasserpflanzen zu erstellen. Was will ich haben? Was muss in den Teich? Welche Ziele will ich mit welcher Pflanze erreichen?

Die Pflegemaßnahmen von fest eingebauten Miniteichen (Teichschalen) und Gartenteichen:

  • Abgestorbene Pflanzen und Pflanzenreste vom Uferbereich entfernen.
  • Abgestorbene Pflanzen vom Grund entfernen.
  • Teichschlamm entfernen. Entweder mit einem Schlammsauger, per Hand mit entsprechendem Gerät oder mit Hilfsmitteln aus Naturkalk und Mikroorganismen.
  • Beim mechanischen entfernen den Teichschlamm am Ufer liegen lassen um Kleinlebewesen und Wassertiere den Weg ins Wasser zurück zu ermöglichen. Schnecken per Hand wieder ins Wasser zurück setzen.