Mörtelwanne macht einen Bauch

Der klassische Miniteich wird in einem halben Weinfass, einer Zinkwanne oder einer Mörtelwanne angelegt. Daneben gibt es noch viele weitere Möglichkeiten.

Wer einen Miniteich in der Mörtelwanne anlegt hat beim Kauf einer Mörtelwanne die Wahl zwischen einfachen Modellen und teureren, formstabilen Wannen mit eingebautem Rahmen.

Die unversteiften, günstigeren Wannen beulen bei Wasserdruck nach außen auf.

Mörtelwanne, die verschiedenen Modelle

Die verschiedenen Modelle unterscheiden sich durch Material, Verarbeitung und Preis.

Herkömmliche Mörtelwannen

Herkömmliche eckige Mörtelwannen kosten ca. zwischen 10€ und 20€. Das Material ist PP (Polypropylen), ein stoßfester, stark beanspruchbarer Kunststoff. Der Rahmen ist unversteift.

Wild, -Futter, -Wassertröge

Spezielle Wannen und Tröge kosten ca. 90€ bis 130€.  Das Material ist meist PE-HD, ein extrem robuster und lebensmittelechter Kunststoff. Diese Wannen werden gerne als Futter- und Trinktröge oder Wildwannen angeboten. Die Längsseiten sind mit Alu-Dibond-Streifen verstärkt und vernietet. Das verhindert das ausbeulen der Wanne.

Kranbare Wannen

Kranbare Wannen haben einen Stahlrahmen und zwei Ösen um Kranhaken einzuhängen. Diese Konstruktion ist für stärkste Belastung ausgelegt. Der Preis liegt ca. bei 130€ bis 200€. Das Material ist ebenfalls extrem robuster PE-HD Kunststoff, somit ebenfalls für Lebensmittel geeignet. Eine Verformung der Wannen ist so gut wie nicht möglich.

Die verwendeten Kunststoffe

PP – Polypropylen: Polyprolylen ist wie PE widerstandsfähig und zäh. Das hauptsächliche Einsatzgebiet sind Kunststoffformteile wie Gehäuse, Fahrradhelme, Hygieneprodukte und Lebensmittelverpackungen.

PE – Polyethylen: Polyethylen gibt es in verschiedenen Ausführungen. HD steht für High Density – hohe Dichte. PE-HD (HD-PE) ist lebensmittelecht und wird auch für Verpackungen und Getränkeflaschen verwendet. PE ist auch bei tieferen Temperaturen schlagfest.

 Immer wenn es um robuste Behälter geht die möglicherweise auch das ganze Jahr im Einsatz sind, also auch in der kalten Jahreszeit, wird PE verwendet. Deshalb sind zum Beispiel Wannen für die Wildfütterung oder Wasserwannen für die Pferdekoppel oder Mörtelwannen für den Dauereinsatz aus diesem Kunststoff.

Verstärkte Mörtelwannen sind aus diesem Grund aus dem Kunststoff PE – Polyethylen.

Den „Bauch“ verhindern

Man hat sich Pflanzen und Springbrunnen besorgt, der Kies liegt in der Mörtelwanne. Zum Miniteich fehlt jetzt nur noch das Wasser. Doch kaum ist der künftige Miniteich mit Wasser gefüllt wird man bei günstigen Mörtelwannen feststellen dass die Wanne einen Bauch macht, der eckige Mörtelkasten wölbt sich seitlich aus.

Durch den Bauch kann nicht so viel Wasser eingefüllt werden wie geplant. Im gesamten sieht der Miniteich etwas unförmig aus.

Die stabilen Modelle verfügen über einen Alu-Dibond-Streifen, die kranbaren Modelle über einen Stahlrahmen. Mit etwas Geschick kann man die günstige Mörtelwanne selbst versteifen und einen Rahmen oder Streifen verbauen die den Bauch verhindern.

(Artikel: Beispiel für das Anlegen eines Miniteiches in einer Mörtelwanne)

Holzrahmen bauen

Mit Holz lässt sich relativ leicht arbeiten. Zur Versteifung werden Dachlatten und Schrauben und / oder Winkel benötigt. Unterlegscheiben nicht vergessen. Ansonsten wird die Schraube durch das weiche Material gezogen. Der Holzrahmen wird unterhalb der oberen, rundum laufenden Griffleiste eingebaut.

Wir können entscheiden zwischen Leisten an den Längsseiten oder einem kompletten Rahmen. Die Versteifung der Längsseiten alleine würde schon genügen um dem Wasserdruck stand zu halten.

Von oben her mit Schrauben und Beilagscheiben (Unterlegscheiben) den Rahmen fixieren. An diesen Holzrahmen lässt sich dann auch eine Umverkleidung wie eine Bastrollmatte oder ein Zaun aus Weiden befestigen.

Es muss kein umlaufender Rahmen sein, es genügt jeweils auf der Längsseite eine Dachlatte zur Versteifung anzubringen.

Für das Innenmaß für den Rahmen kann man sich an der lichten Öffnung an der Oberkante der Mörtelwanne orientieren.

Die Montage erfolgt ohne dass sich Wasser im Behälter befindet.

Metall Streifen/Rahmen anbringen

Etwas unscheinbarer ist es einen Metallstreifen unter dem Wannenrand anzubringen. Diese Metallstreifen bekommt man entweder im Baumarkt oder bei einem Schlosser.

Metallstreifen anbringen erfordert einen höheren Einsatz an Werkzeug, eine bessere Maßhaltigkeit und mehr Können. Als Schrauben werden hier Schrauben mit metrischem Gewinde verwendet.

Die Mörtelwannen die es zu kaufen gibt sind vernietet. Die wenigsten werden wohl auf diese Möglichkeit zurück greifen können.

Verkleidung anbringen

Wer sich für einen Holzrahmen entschieden hat der hat die Möglichkeit an dem Holz zum Beispiel eine Matte aus Weiden zu befestigen.

Das geht auch wenn man nur die Längsseiten mit einer Dachlatte versteift hat, nur sitzt diese Matte dann auf den schmalen Seiten nicht ganz akkurat.

Mit dieser Verkleidung schafft man einen optischen Anreiz wie auch ein Klimapuffer für den Miniteich.

Das kleine Extra – Kabeldurchführung

Das Kabel für den Springbrunnen ist immer ein kleines störendes Hindernis für das Auge. Bei einem Holzrahmen macht das Kabel einen noch größeren Bogen. Bringt man eine Verkleidung an, so ist das mit dem Kabel noch störender.

Lässt man einen kleinen Spalt im Holzrahmen, so lässt sich das Kabel wunderbar dort unterbringen.

 

Runde Mörtelwannen

Runde Mörtelwannen und Mörtelkästen haben das Problem des Bauches nicht. Die Kräfte werden auf Grund der runden Form gleichmäßig verteilt.