Blockhaus, Gerätehaus am Teich

Geräteschuppen von Pineca

Selbst der kleinste Miniteich benötigt früher oder später etwas Gerät und Zubehör, und sei es weil man ein paar Wasserpflanzen überwintern möchte oder die Steine mit einer Bürste reinigt.

Je größer der Teich wird desto mehr fällt an. Das kann ich aus eigener Erfahrung berichten.

Unser Teich ist ca. 10 m x 10 m und bis zu 2 m tief. Es gibt Flachwasserzonen, eine Einstiegszone die auch die Hunde gerne nutzen, eine Schwimminsel und viele Frösche.

Zur Pflege gibt es Messgeräte, Algenbürsten, Unterwasserscheren, verschiedene Rechen und seit letztem Jahr eine Wathose um Algen besser zu entfernen.

Die Gerätschaften sind nicht optimal untergebracht und lehnen häufig an unserem Zaun.

Das hinterlässt Spuren und im Grunde gehen diese Geräte früher kaputt als nötig.

Zusätzliche Gerätehütte – Baurecht

Im Grunde brauchen wir eine zusätzliche Hütte, die jetzige ist bereits mit Rasenmäher und anderen Sachen belegt.

Für eine Garten-Gerätehütte muss man auf verschiedene Punkte achten die von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich sind.

Schnell hat man einen nicht genehmigten Schwarzbau errichtet und das kann teuer werden, vom Abriss ganz abgesehen.

Zu beachten sind Grundfläche, Bauhöhe, Nachbarrecht (Abstand zur Grundstücksgrenze) und evtl. eine Baugenehmigung.

Gibt es eine feste Feuerstelle und die Hütte ist zum dauerhaften Aufenthalt geeignet so muss der Abstand zur Grenze mindestens 3 Meter betragen, das Gebäude darf nicht höher als 3m sein und es darf nicht mehr als 9 Meter lang sein wenn es grenznah steht.

Manchmal muss man eine Baugenehmigung einreichen die nicht mit Kosten oder einer grundsätzlichen Genehmigung verbunden ist. Da geht es nur darum dass das Gebäude verzeichnet ist.

Unterschiede gibt es auch darin ob das Gartenhaus als Anbau zum bestehenden Haus gebaut wird oder ob es einzeln steht.

Bei Anbauten sind generell mehr Quadratmeter und Raummeter erlaubt als bei alleine stehenden Gartenhäusern.

Die Unterschiede sind von Bundesland zu Bundesland gravierend. In Niedersachsen kann man innerorts einen Geräteschuppen von 6 Kubikmetern genehmigungsfrei erstellen, in Bayern sind es 75 Kubikmeter.

Tipp:

Darauf achten dass beim Kauf eines Gartenhauses ein Plan beiliegt. Mit diesem zur Gemeinde gehen und nachfragen. Oftmals bekommt man diese Pläne vorab vor dem Kauf.

Generell kann man sagen: Wenn die Gartenhütte 10 Quadratmeter beziehungsweise 30, 40 oder 75 Raummeter (abhängig vom Bundesland) übersteigt ist ein Gang zur Gemeinde notwendig.

Der Kauf

Nicht jeder hat die Möglichkeit und das Geschick ein Gartenhaus selbst zu bauen. Es muss dicht sein, die Tür muss funktionieren und eine Statik muss auch vorhanden sein dass sie den nächsten Sturm überlebt.

Daher rate ich zum Kauf eines Gartenhauses, dieses kann gebraucht oder neu sein.

Kauft man sich ein gebrauchtes Haus oder eines aus dem Baumarkt so muss man über die Möglichkeit des Transportes verfügen.

Weiter interessant sind Punkte wie Garantie, Individualität und nachhaltiges Holz.

Pineca-Gartenhäuser

Das Unternehmen Pineca bietet Gartenhäuser aus Holz an die kostenfrei zum Kunden transportiert werden. Neben Gartenhäusern gibt es Garagen, Carports und Blockbohlenhäuser.

Die Firma hat eine feste Ausstellung und 20 Möglichkeiten ein Haus in Natura zu begutachten.

Neben vorgefertigten Modellen kann man sich auch ein Gartenhaus individuell erstellen lassen.

Besonders gefällt mir dass das Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

Neben all diesen Punkten kommt eine Garantie von 10 Jahren.

Selbstverständlich gibt es Hilfestellungen und Auskünfte die den Gang zum Bauamt erleichtern damit die Hütte nicht zum Schwarzbau wird.

Fazit

Ein Gartenhaus, Gerätehaus ist oft mit Baugenehmigung verbunden. Vor allem wenn sie eine gewisse Größe überschreiten oder Nachbarschaft vorhanden ist. Um sicher zu gehen ist ein Gang zur Behörde notwendig.

Beim Kauf sollte man auf Lieferung, Garantie und idealerweise auf Nachhaltigkeit achten.

Der Kauf einer gebrauchten Hütte erfordert einiges an Geschick. Zumal man auch nicht vorher weiß in welchem Zustand das Holz ist. Äußerlich mag es gut erscheinen, beurteilen kann das jemand der sich gut mit Holz auskennt.

(Beitrag / Gastbeitrag inhaltlich nicht beeinflusst von Pineca)